Schön warm, schön bunt, schön zu stricken

Es ist kalt

kalt

sehr kalt

sehr kalt

und verschneit

verschneitx

sehr verschneit

sehr verschneit

Wenn man rausschaut ist es weiß

weiß

überall weiß

überall weiß

Wir wollen bunt und bleiben drin

wir bleiben drin

stricken ein warmes Tuch in kraus rechts aus molliger Schurwolle: Kolmio!

kolmio

Im wollerey Shop gibt es dafür bei den besonderen Angeboten genau 9 Garnpakete.

Wenn weg, dann weg.

Kolmiokits

 

Traumtücher für den Herbst

Immer wenn der Herbstwind bläst und die Blätter tanzen bekomme ich Lust auf kuschelige Tücher. Bei einem Spaziergang durch Wald und Feld

Herbstspaziergang

schnell ein Tuch um den Hals gewickelt, das wärmt wunderbar. Es darf nicht zu groß sein, wie z.B. das „Groove“ mit seinen Maßen 180 x 70 cm.

Groovetuch

Durch die schlichten rechts-links Muster ist dieses Accessoire ganz unabhängig von der Mode und hochwertiges Garn, wie Babyalpaka mit Maulbeerseide, macht es jahrelang tragbar. Hier darf die Farbe wirken und man bekommt Lust, noch eines in einer anderen Farbkombination zu stricken.

Wer lieber große Tücher mag und sich abends zuhause auf dem Sofa darin einkuscheln will, strickt besser ein ganz großes, dickeres Tuch wie das „Guttut“ in schönen Gute-Laune-Farben.

Guttut

Gestrickt wird hier immer nur mit einer Farbe, der Effekt entsteht durch tiefergestochene Maschen. Wer es ganz bunt mag, strickt mit 6 aufeinander abgestimmten Farbtönen ein „Fitzliputzli“. Das fröhliche Tuch ist ein unentbehrlicher Begleiter durch nieseliges Grau.

Fitzliputzli

und auch hier ergeben Farbe, Material und Abwechslung beim Stricken einen hohen Suchtfaktor, also Vorsicht beim Einkauf!

Farbenfrohe Kombinationen und schlichte Muster sind ein Markenzeichen der wollerey, aber manchmal überkommt es mich und die innere Prinzessin will verwöhnt sein. Aus edler Yak mit Seide entstand daher das Tuch „Ranke“. 175g ergeben trotz der relativ kleinen Nadelstärke 3 mm ein Tuch mit 220 x 95 cm, also richtig dekorativ und zum Einhüllen. Durch das Rippenlochmuster von beiden Seiten schön anzusehen,  ist dieses Tuch romantisch, aber nicht zu filigran. Ein feminines Accessoire für viele Gelegenheiten.

Ranketuch Yaksilk

Weil es so viel Spaß gemacht hat, habe ich mit Nadelstärke 4,5 mm und der etwas dickeren Carmano das Modell noch einmal gestrickt. Das ging flott von der Hand und ist mit knapp 250g genauso groß wie das cremeweiße aus Yaksilk.

Ranketuch Carmano

Das Tuch wirkt auch traumschön aus Sedaca, der reinen Seide, vielen Dank für das Foto, liebe Teststrickerin Bärbel!

Ranketuch Seide

Alle hier gezeigten Tücher gibt es als Garnpaket im Oktoberangebot des wollerey Shops. Der Preis ist heiß, die Stückzahl ist begrenzt, also schnell unter „Besondere Angebote“ schauen, denn wenn weg, dann weg.

 

 

Frühsommerlich verliebt

in meinen Kuschelpullover! Warum ich bisher noch keinen hatte weiß ich wirklich nicht. Lieben Dank an Andrea, die dieses schöne Modell für mich gestrickt hat.

Die Aquatöne habe ich selbst zusammengestellt, die Farbverteilung ist von Andrea. Egal wie man die Farben verteilt, es wirkt immer schön, wenn die Farben zueinander passen.

Gestrickt wird von oben in Runden und ohne Naht.

Wie ihr sehen könnt, macht mir der Pullover echt gute Laune!

Die Anleitung ist ein Strickrezept und bietet der kreativen Strickerin Spielraum für Größenanpassung auf die eigene Figur. Auch bei den Farben wird nicht groß gerechnet. Wenn eine Farbe zuende ist, dann wird halt mit einer anderen weitergestrickt, die Ärmel müssen nicht genauso gestreift sein wie der Body. Derzeit gibt es 9 Garnpakete im Shop, jedes mit 3 Strängen Schura Silk und 2 Strängen Seide. Das Garn reicht für einen langärmeligen Pullover in schwingender A-Linie bis Größe 50 und Länge 75 cm.

Jedes Garnpaket ist ein Unikat, wenn weg, dann weg. Neu im Shop gibt es Palatina Kits aus Seide, ebenfalls nur in kleiner Auswahl. Und zum sonnigen Frühling noch ein frühlingsfrisches Tuch: CARAMIA! Schön groß, schön schlicht, schön kuschelig, weil aus 300g Carmano. Die Maße: 220 x 90 cm, da kann man sich an schönen Abenden schön drin einkuscheln.

Um die Garnpakete im wollerey Shop zu finden, einfach den jeweiligen Suchbegriff eingeben: Caramia, Kuschel oder Palatina.

Kuschelig vs. Usselig

Bei so einem Wetter

bleibt man am besten mit dem Allerwertesten zuhause

jagt die Katzen vor die Tür

und widmet sich dem – dank tatkräftiger Unterstützung des lieben Neffen – wieder funktionstüchtigen Bildbearbeitungsprogramm, um den Shop zu befüllen.

Eigentlich sollte es nur Guttut, bzw. Alternat Tücherkits geben, aus Carmano in drei Farben


oder auch nur in zwei

und aus Yaksilk, leicht und warm und edel glänzend

Bei diesem Wetter mag ich mich aber am liebsten in eine schöne warme Jacke hüllen, die ich auch noch im Frühjahr tragen kann. Im wollerey Shop gibt es deshalb einige Carmano Garnpakete mit 500g als besonders günstiges Usselig-Angebot, damit die Jacke schön lang und weit wird.

Wer mag, kann damit auch den Munterbunt Pullover stricken. Alles findet ihr unter „Besondere Angebote“ und wie immer: „Wenn weg, dann weg.“

Tun was mir gut tut – ein etwas anderer KAL

Wie oft nimmt man sich vor, jetzt aber wirklich mal  etwas zu tun, das einem gut tut. Das Leben soll schöner werden, man will sich besser fühlen. Da werden, besonders zum Jahreswechsel, große Vorhaben angedacht, wie mit dem Rauchen aufzuhören, regelmäßig zu joggen oder im nächsten Jahr kein Strickgarn zu kaufen, weil man doch wirklich genügend davon hat. Grundsätzlich ist das natürlich okay, auch wenn ich das mit dem Strickgarn nicht vorbehaltslos unterstützen kann.

Oft scheitern die großen Vorhaben daran, dass man sich zuviel vorgenommen hat, sich zu stark unter Druck setzt, das Ganze im Alltag völlig untergeht. Dabei wissen wir doch alle, dass gerade die kleinen Dinge unser Leben schön machen.

Als Selbständige höre ich oft Sprüche wie: „Selbständig heißt selbst und ständig zu arbeiten.“ wobei Arbeit einen negativen Beigeschmack bekommt, als wäre Arbeit eine Strafe. Ich arbeite gerne und ich arbeite hart und diszipliniert. Manchmal muss ich mir das selbst klar machen und mich mal loben: „Das hast du jetzt richtig gut hinbekommen.“ oder auch laut sagen: „Das war ein sehr produktiver Tag, ich habe dies und das und das auch noch gemacht. Wow!“. Warum laut sagen? Der Grund ist, dass ich mir diese Dinge ins Bewusstsein rufen will, das Aussprechen dient der Verstärkung und Verankerung in demselben. Als 200% Perfektionistin wäre ich sonst dauerfrustriert.

Was hat das alles mit einem Knitalong (alle stricken dasselbe Modell) zu tun? Das ist eine interessante Geschichte. Kürzlich lud ich mir das Buch 15 Healthy Habits herunter. Das kam gerade passend für mein Vorhaben, ein wenig besser mit mir umzugehen, denn darin gibt es ein paar gute Tipps, wie man kleine Dinge, die einem gut tun, in den Tagesablauf integrieren kann. Die Autoren schreiben vielversprechend: „Wir zeigen dir auch, wie das funktioniert.“ Yepp, das kann ich bestätigen. Mich hat es zu dieser Idee für die Jahreswende geführt. Wer Lust hat, heute schon zu lesen, wie man sein Gehirn von den eingefahrenen Gleisen auf eine andere Umlaufbahn bringt, dem empfehle ich diesen Artikel. Und damit sind wir beim KAL zur Jahreswende.

Nachdem ich mehrere Versionen des Cassetta Cowls ausprobiert hatte, habe ich überlegt, was ich jetzt dringend als erstes stricken „muss“. Vernünftig wäre gewesen, mich hinzusetzen, diszipliniert ein Notizbuch, Stift, Stricknadeln und Garn bereitzulegen und den Frühjahrspullover aus Yaksilk und Seide zu beginnen, den ich seit Monaten plane.

Also habe ich alles bereitgelegt und mich gefragt: „Habe ich dazu jetzt und heute Lust?“ Die Antwort kam sofort aus dem Off: „Nö“. Frage: „Worauf habe ich Lust?“. Antwort: „Ich will heute schmuseweiche Carmano verstricken, weil es mir gut tut, das weiche Garn zu fühlen. Außerdem will ich seit Wochen Orange, Tomatenrot und Weinrot verstricken, weil das so schöne warme Farben sind.

Und viel herumrechnen mag ich jetzt auch nicht, ich will einfach drauflos stricken“. Drei ausgezeichnete Gründe, sofort das Guttut Tuch anzuschlagen und mich jeden Tag auf mein Strickzeug zu freuen.

Angefangen habe ich mit einem Muster, das ziemlich flott von der Hand ging. 2 Farben wurden im Wechsel verstrickt, das bot trotzdem genügend Abwechslung.

Während des Strickens habe ich ein Buch gelesen, das ging noch ganz gut. In Phase 2 kam eine Variante des Musters hinzu, die das Lesen definitiv nicht mehr erlaubte, aber ich hab mir dabei ein paar schöne Filme angesehen.

Mit Phase 3 war es aber auch mit den Filmen vorbei und ich musste dauernd auf mein Strickzeug schauen. Nicht, weil es kompliziert wurde, aber weil ich sehen musste, wo ich mit der Nadel herumfuhrwerke. Hörbuchtauglich ist es allemal, aber ich habe lieber das Muster in Atemübungen umgesetzt, das bietet sich nämlich an.

Die dynamischen Farben Orange und Tomate haben dabei gute Laune gemacht. Der Prozess war eine tolle Übung für ein Entschleunigungsprogramm, das ich zum Jahreswechsel machen und zu dem ich euch herzlich einladen möchte.

An jedem Tag zwischen Heiligabend, 24.12.2014 und Dreikönigstag am 06.01.2015 werde ich etwas machen, das mir guttut. Etwas, das nur für den jeweiligen Tag sein soll, keine großen Sachen wie Hausputz, denn das wäre eher ein Wochenprogramm und würde mir auch nicht wirklich Spaß machen. Vielleicht räume ich aber meinen Arbeitstisch ab oder putze mal alle Färbetöpfe, weil Färbepause ist – vorausgesetzt ich habe Lust dazu. Außerdem will ich jeden Tag etwas Neues probieren und damit ich mir da nicht den Kopf zerbrechen muss, werde ich einfach jeden Tag ein neues Getränk probieren. Als Kaffeesüchtige habe ich zwar inzwischen schon einen säurearmen und nicht so koffeinhaltigen Kaffee aus der Landrösterei in einem Nachbarort gewählt, aber es gibt ja noch so viele andere Möglichkeiten

In diesen 14 Tagen werde ich jeden Tag einen kleinen Blogbeitrag schreiben, das hilft mir, bei der Stange zu bleiben und zu tun, was mir gut tut. Täglich gibt es einen Gedanken oder eine positive Affirmation oder über den ich nachdenken kann. Da habe ich sehr viele Auswahlmöglichkeiten, Karten, Bücher, Aura Soma Online-Reading und anderes, was mir halt so in den Sinn kommt.

Dazu gibt es 3 Sätze, die es zu ergänzen gilt:

Heute werde ich ……. trinken.

Heute werde ich eine Viertelstunde…….

Heute freue ich mich über……

Wer will, kann diese Fragen gerne auf seinem eigenen Blog verwenden oder hier als Kommentar abgeben. Ihr braucht auch nicht mitzustricken, einfach mitmachen macht auch schon Spaß. Wer gerne mitstricken möchte, bekommt hier noch ein paar Infos:

Gestrickt wird ein Mystery Tuch, d.h. außer mir weiß noch niemand, wie es aussieht. Das Tuch ist ein leicht halbmondförmiges Dreieckstuch mit den Maßen 200 x 100 cm. Wer es im Rücken nicht so tief haben möchte, kann es auch mit den geschätzten Maßen 220 x 75 cm stricken. Es wird überwiegend glatt rechts gestrickt und immer nur mit einer Farbe

Gestrickt wird entweder mit 3 Farben Carmano, Babyalpaka mit Maulbeerseide und Lauflänge 300 m / 100g, empfohlene Nadelstärke für dieses Projekt ist 4 mm. Damit liegt der Fokus auf den Farben.

Die Alternative mit 2 Strängen Yaksilk, 50% feinstes Yakunterhaar mit 50% Maulbeerseide, Lauflänge 466m / 100g, empfohlene Nadelstärke für dieses Projekt ist 3,5 mm, legt den Fokus eher auf die Struktur.

Die oben gezeigten Kombinationen habe ich im wollerey Shop eingestellt, wer wissen will, welche Kombis noch verfügbar sind, gibt einfach im Shop den Suchbegriff „Gut“ ein. Wer mutig ist, wählt ein Überraschungspaket

und teilt mir seine „Igitt“ Farben mit. Abonnentinnen können sich einfach so überraschen lassen, da kenne ich die Farbvorlieben schon.

Gemeinsam gestrickt wird in der wollerey group bei Ravelry, wer noch nicht Mitglied ist, wird jetzt von mir ganz herzlich eingeladen. Damit ihr mal sehen könnt, wie so ein täglicher kleiner Blogbericht aussehen wird hier der Blogeintrag zum Nikolaustag:

Der Tagesgedanke kommt aus einem Elfenhellfer Buch:

„Achte und schätze dein Denken. Du machst es gut.“

Das Stöckchen:

Heute werde ich eine Tasse Brennessel-Eisenkraut-Tee trinken.

Heute werde ich eine Viertelstunde an der frischen Luft Fotos machen. Ooops, hab ich schon ;o))).

Heute freue ich mich über den weichen Streichelbauch von Kater Tigger.

Wer gleich mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Gebt einen Kommentar mit den 3 ergänzten Sätzen ab oder verlinkt zu eurem Blog, in dem ihr das Stöckchen aufgenommen habt.

Ich freue mich über alle, die mitmachen und bin schon wahnsinnig gespannt auf die Ergebnisse unseres Guttut Mysterys.

Alles auf ROT!

Im Frühtau zur Burg hoch, das war das Programm für den letzten Sonntag. Fotografin Heike und ich hatten als Ziel für unser Fotoshooting des zauberhaften Caramba! Tuches von Gisela Beyer perfektes Wetter und eine tolle Kulisse ausgewählt. Natürlich bin ich nicht mit dem langen Schwarzen und Pumps den Burgberg hochmarschiert, sondern habe mich erst einmal in ein dickes langes Kleid, meine Lieblingskuscheljacke und mein ganz persönliches neues Lieblingstuch gewickelt. Das Tuch habe ich bei der kreativen Kirsten gegen ein Garnpaket mit wollerey Garnen eingetauscht, das war ein Tausch, der uns beiden richtig viel Spaß gemacht hat. Ich liiiiebe kreative Tauschereyen!

Eigentlich wollte ich einen ausführlichen Blogbericht zum Thema Gypsy-Tuch machen, aber wie es so häufig geht: ganz andere Prioritäten tauchten auf und wer mich kennt, weiß, dass meine manische Kreativität manchmal einfach überschießt und raus muss. Ich arbeite derzeit an der Frühjahrskollektion in tollen frischen Farben und Garnen. Wait and see!

Zunächst gibt es aber einen kleinen seidigen Knitalong  (zu deutsch: alle stricken das gleiche Modell) in der wollerey group bei Ravelry. Ist das Tuch schön? Ja, das ist richtig schön und wunderbar luftig! Vielen Dank, liebe Gila, dass du mir deine Anleitung bis Jahresende exklusiv zur Verfügung stellst ♥ Ab Januar kann man die Anleitung dann via Ravelry auch separat erwerben.

Wie es sich für Caramba! gehört gibt es das Garnpaket nur in Rot. Natürlich nicht nur in einem Rot, sondern in verschiedenen Nuancen. Wie meine Lieblingsfarbberaterin Karin Matterne immer sagt: „Jeder hat ein Rot, man muss nur das richtige finden.“

Im wollerey Shop habe ich diese Auswahl unter „Besondere Angebote“ mit nur 3 Strängen Sedaca (reine Seide, insgesamt 750m ) eingestellt. Die Anleitung gibt es dort zum Sonderpreis und Teilnehmerinnen unseres Knitalongs erhalten sie sogar kostenlos.

Wie ihr sehen könnt, habe ich den Blogbeitrag diesmal mit Bildcollagen versehen. Vielen Dank an Jasmin und Patrick! Mit ihrem Büchlein 15 Healthy Habits haben die beiden mich angeregt, mal wieder etwas Neues zu lernen, statt einfach jemanden zu fragen „Kannst du bitte mal….?“ Mir gefallen Ideen und Anregungen der beiden so gut, dass ich mich sogar zu ihrem Newsletter angemeldet habe und das will bei mir echt was heißen!

Schließlich geht es darum, im Leben auch richtig Spaß zu haben, oder? Dazu gehört, Dinge gemeinsam machen, wie z.B. oben erwähnter Knitalong. Wer sich nun sagt: „Naja, Knitalong ist ja gut und schön, aber luftige Lochmuster sind echt nicht mein Ding!“ den kann ich nur ermuntern, beim Quagga KAL mitzumachen.

Das Tuch ist schnell gestrickt, sieht in verschiedenen Farben toll und immer unterschiedlich aus und die Anleitung für die Stülpchen habe ich auch endlich fertig. Daher gibt es neben den Downloadmöglichkeiten auch dazu besondere Angebote im wollerey Shop.

Ooops, der Beitrag wurde nun doch etwas länger als geplant. Zum Knitalong für den Munterbunt Pullover komme ich dann beim nächsten Mal, da geht es dann um noch mehr Spaß mit schönen Farben.

Genießt den schönen Herbsttag, das mache ich jetzt auch ganz schnell!