Brauchen wir den Ventilator?

Die wollerey ist in diesem Jahr mit einem Stand beim Schwabsburger Wollfest vertreten.  In den beiden Jahren, in denen ich zuvor privat dort war, war es unglaublich heiß und ich fühlte mich wie ein gekochter Hummer. Was lag also näher, als für dieses Ereignis ein ganz besonders luftiges Tuch zu entwerfen

den Schwabsburger Ventilator. Der Name entstand allerdings vor allem deshalb, weil es um 20 Wiederholungen ging. Das Tuch hat die Form einer Sichel, so kann man es drapieren, binden, um die Schulter tragen,

ganz nach Lust und Laune. Das Venti Tuch wurde bisher aus der dickeren Carmano, der ganz luftig-leichten Peruseda und aus der neuen Merisa Lace gestrickt.

uuuund aus der wollsinn Aquarell Nordic Alpaka 2, denn Frau Wollsinn  und Frau Wollerey haben dieses Tuch als Gemeinschaftsprojekt im Angebot. 2 Stränge reichen für ein großes Tuch. Unglaublich, aber das hellgrüne Tuch auf dem Bild hat tatsächlich die Maße 240 x 80 cm und wiegt nur 60g.

Wer uns auf dem Schwabsburger Wollfest besucht (es gibt vom Bahnhof Nierstein einen Shuttle Service!) und die passenden 2 Stränge kauft, bekommt die Anleitung kostenlos dazu. Wer keine Gelegenheit hat in das idyllische Örtchen inmitten der Weinberge zu fahren, kann die Anleitung auch direkt kaufen und wer in Schwabsburg das Codewort bekommt, kann sie HIER kostenlos herunterladen.

Nach dem Wollfest wird es das Tuch auch als Garnpaket geben und dann wird es auch endlich mal wieder im Shop so richtig voll mit neuen Garnen, Farben und Modellen.

Wer sich angesichts des Dauerregens fragt, ob das irgendwann mal aufhört

und lieber mollige Tücher stricken will, kann in Schwabsburg natürlich auch andere Modelle der wollerey beschmusen und das passende Garn erstehen. Irgendwann kommt aber doch immer die Sonne raus

und so soll es laut Wettervorhersage am Samstag trocken und am Sonntag sogar sonnig werden in Schwabsburg. Ich freue mich auf euch! Bitte sprecht mich ruhig an, wenn wir uns bisher nur virtuell kennen, auch wenn es am Stand hektisch zugeht, Zeit für ein kleines „Hallo“ muss sein!