Sonnenprotuberanzen

Entweder waren es Sonnenprotuberanzen oder die relative Mondfeuchtigkeit war zu hoch. Meine Fahrt zum und vom großen deutschen Raveler Treffen gestaltete sich….. nun ja….. interessant.

Ich gestehe, dass ich skeptisch war, aber ich muss jetzt zum drölfzigstenmal sagen: Der Event war von Chanti perfekt organisiert und begleitet und die Location war genial ausgesucht. Chapeau!

Es gab tolle Begegnungen mit Engeln und ich habe sogar 3 wunderbare Männer kennengelernt. Nähere Einzelheiten über das wunderbare Treffen in Bonn gibt es in den nächsten Tagen. Ich bin heute erst gegen 17:00 Uhr zuhause gelandet, nehme mir morgen einen Tag frei und bin dann ab Mittwoch damit beschäftigt, die Anleitungen zu den Garnpaketen zu verschicken, die im großen Ordner eingetragen wurden.

Ein wenig müsst ihr also noch im Dunkeln tappen

dann gibt es den Bericht zum GRM.

Geduld, Himmikruzi, Geduld!

Das Thema Geduld ist nicht meines. Trotzdem wurde ich vom Universum, den Sonnenprotuberanzen oder schlichter Ignoranz zu selbiger gezwungen. Warten, immer nur warten! Das ist nicht schön, selbst mit einem lila Carmano Pullover….

Nun hat es aber ein Ende mit der Geduld.

Die Alternative heißt derzeit Hektik, Panik, Überflug, aber nur Geduld, das bekomme ich schon hin. Himmikruzi!

Die eine oder andere hat sich bereits gewundert, warum ich zu den Sommermodellen kein Sommergarn anbiete, bzw. warum sich im Shop bzgl. Silkada so gar nichts tut. Ungeachtet der Zusicherungen meines Händlers konnte das bereits im Mai (!) für Ende Juli vorbestellte Garn erst Anfang September (!!!) geliefert werden. Beim ersten Griff war ich irritiert und dachte: das ist wohl eher Bambusviskose statt BambusFASER.  Aufgrund des knappen Zeitrahmens (will ja beim GRM nächstes Wochenende ein wenig Garn mitbringen) färbte ich trotzdem schon mal frisch drauflos. Mein Händler bestätigte mir dann kurz darauf, dass ich richtig gefühlt habe, war aber selbst falsch beliefert worden. Fazit:

100 Stränge des weichen und schön glänzenden Garnes  „Silvi“ reisen als Sonderangebot mit zum Großen Ravelry Meeting /GRM) am nächsten Wochenende in Bonn.

Die nun gelieferte Alternative zur Silkada ( 60 Schurwolle / 20 Bambus / 20 Seide) ist bei gleicher Lauflänge etwas anders zusammengesetzt ( 70 Schurwolle / 15 Bambus / 15 Seide) und etwas gleichmäßiger verzwirnt. Insgesamt ein wunderschönes Garn wie wir es lieben.

Bin sehr zufrieden damit, aaaaber: es kam erst am Donnerstag hier an. Wie es in meiner Mini-Färbeküche aussieht kann sich wohl nur vorstellen, wer schon einmal hier war. Meinereiner kann definitiv nichts kochen, weil sich überall Töpfe und Gefäße zum Auskühlen übereinander (wirklich!) stapeln.

Dafür gibt es jetzt schon kräftiges Blau, Petrol, Azur, Himbeerrot, Sonnengelb, Rosa, Frühlingsgrün, Taubenblau, Rotviolett, Orange, Türkis und im Topf noch Veilchenblau und Grau. So ganz nebenbei habe ich auch noch ein wenig vom neuen Wintergarn „Kamelux“ gefärbt. Im Folgenden gibt es auch endlich mal Bilder, danke für eure Geduld.

Heike hat diese schöne Nahaufnahme vom neuen Garn aus 50 Kamelhaar / 50 Schurwolle gemacht:

Das Modell heißt „Fächer“

und es gibt eine Geschichte und natürlich eine Anleitung dazu. Bald. nach dem GRM, Himmikruzi ;o)))) Die Perlen waren so nicht vorgesehen, aber Heike hat sie eingestrickt und das sieht einfach toll aus!

Auch nicht vorgesehen war dieses Geheddere:

und da war ich beim Wickeln mit meiner Geduld ganz am Ende. Das luftige Dreiecktuch „Pecten“ aus Peruseda fällt daher nun etwas kleiner aus als geplant. Ich kette bereits ab, obwohl ich noch einen Mustersatz Müschelchen anstricken wollte. Wird trotzdem wunderschön.

Hier könnt ihr schon einen Blick auf die große „Pecten“ Stola werfen. Danke liebe Sabine, dass du so schnell und kompetent gestrickt hast! Luftige 90g (3 Stränge) Peruseda ergeben 50 x 220 cm.

und natürlich ist das Muster auch absolut wintertauglich.Hier ein kleiner Blick auf das kuschelige Tuch „Pecten“ aus 150g Carmano (200 x 60 cm, NS 5mm)

und auf meinen bald fertigen Pecten Schal ( 20 x 180 cm) aus 150g Carmano

Das Muster ist sehr besinnlich zu stricken und es hat mir in der Hektik der letzten Wochen manch ruhige halbe Stunde  verschafft. Heute Nachmittag saß ich endlich mal ein Stündchen in der Sonne und nadelte 3 Muschelsequenzen. Schön! Glücklicherweise kühlten die Silkada und Kamelux Färbungen in der Miniküche von alleine aus ;o).

Nach dem Großen Ravelry Treffen in Bonn gibt es mehr Informationen zu den vorgestellten (und weiteren) Mustern, Garnen und Garnpaketen, nur Geduld ;o)

Temperatursprünge

Bisher bot der Sommer ein stetes Auf und Ab von kühlen Regentagen und knalliger Hitze bei praller Sonne. Das hat manchen von uns ganz schön zu schaffen gemacht

aber jetzt wird es definitiv herbstlich, wenn man morgens früh das Haus verlässt

Solche Spaziergänge am frühen Sonntagmorgen sind eine wunderbare Inspiration, hier z.B. ein herbstliches Kuscheljackenkit

Aber der Frühherbst zeigt auch noch einmal intensive Farbenpracht

in vielen Kombinationen

Wunderschön! Damit ihr morgens nicht vor Kälte erstarrt wie diese Hummel vor dem Haus hängt

sondern euch kopfüber in den neuen Tag stürzen könnt wie diese fleißige Arbeiterin

habe ich für euch ein paar schöne neue Kuscheljackenkits zusammengestellt

Die intensiven

die beliebten Lila- und Weinrottöne

und die Klassiker in Pastell oder Jeansblau, sowie Grau und Braun gemischt, das passt zu fast allem

In jedem Kit sind 500g Carmano. „Reicht das auch“? kommt immer wieder die bange Frage von Strickerinnen, die wie ich nicht ganz so elfenzart gebaut sind. Ich zeig euch mal was:

Das hier

ist meine lange Kuscheljacke.

Sie ist wirklich lang, wenn ich sie trage zieht sie sich noch etwas mehr in die Länge

Sie wiegt nur erstaunliche

und das Maschenbild mit 3,5mm Nadeln ist äußerst zufriedenstellend.Wer trotzdem fürchtet, dass das Kit nicht ausreicht oder sich vielleicht noch ein ergänzendes Tuch stricken möchte, fragt einfach kurz per Mail an, ich erweitere das gewünschte Kit gerne.

Wem das Alles zu farbenfroh ist, kann sich Carmano in diesen schönen Farben aussuchen

die ich neu in den Shop gestellt habe. Wer die wollerey Garne einmal live bekuscheln möchte, kann das auf dem großen Ravelry Treffen in Bonn tun. Für den Sonntag gibt es noch Karten für Kurzentschlossene – allerdings nicht mehr viele. Wer nicht nach Bonn kommen kann oder will, hat vielleicht Lust, ein kleines Herbstwochenende direkt in Markershausen zu verbringen. Mitte oder Ende Oktober veranstalte ich noch einmal ein „open house“, wenn sich genügend Interessentinnen melden.

Warum immer alle davon schwärmen, wie idyllisch es hier ist? Das hat natürlich damit zu tun, dass man von Garn umgeben ist, aber auch von viel Grün

Rot umkringelt seht ihr meine kleine Färbestation, der Rest ist Hof und Park und Feld und Wald

Wer also eine kleine Auszeit nehmen möchte, sei es für den Samstag, den Sonntag oder beide Tage mit Übernachtung, schicke mir einfach ein Mail über das Anfrageformular im Shop, am besten mit Terminwunsch. Ach ja: wie ihr sehen könnt, ist mein Häuschen sehr klein, die Teilnehmerzahl pro Tag ist daher auf sechs beschränkt.